Most frequent questions and answers​
FAQ – Antworten auf Fragen

Programme
Macintosh- und Windows: Adobe Illustrator, CorelDraw

Datenformate
– alle Original-Dateien der o.g. Programme

Schriften 
Schriften bitte immer in Vektoren (Zeichenwege) umwandeln

Dokumentgröße: 
1:1 oder 1:10, Abweichende Formate möglich allerdings muss das Seitenverhältnis stimmen (z.Bsp. 1:4)

Bilder
– der Betrachtungsabstand gibt die Datendichte vor. Im Mittel reichen 100 DPI
– bei 3 Meter Betrachtungsabstand empfehlen wir 130 DPI und bei größeren Abständen reichen Gels. auch 72 DPI im Endformat aus

Datenbeschaffenheit
– achten Sie auf Überlappungen, und Strichstärken im Endformat
– für die Erstellung von Folienschnitten müssen Strichstärken als Fläche angelegt werden
– zur Kontrolle Ihrer Daten immer den Umrissmodus betrachten – die dann sichtbaren Linien sind unsere Schneidewege

Sollten Sie gescannte Vorlagen vektorisiert haben, achten Sie bitte auf die Menge der Ankerpunkte und deren Qualität (Rundungen, Ecken, etc.). Bei Vergrößerungen können unsaubere Vektordaten die Qualität des Produkten extrem beeinträchtigen.

Farben
– 4-farbig (CMYK)*
– alle Sonderfarben in original RAL, HKS oder Pantone anlegen*
– Farbverläufe können nur im Digitaldruck realisiert werden
* Bei Folienschnitten verwenden wir die dem Originalfarbton am nächsten liegende Folienfarbe. Bei Lackierarbeiten werden wir versuchen soweit wie möglich Ihren Vorgaben zu entsprechen.

Download Datenblatt Datenanlieferung

Datenformate
PDF, druckoptimiert PDF /X3, PDFx4
offene Daten: Adobe Illustrator oder Corel Draw
KEINE Beschnittzeichen, Passmarken oder Farbkontrollstreifen angelegen

Dokumentgröße: 
– 1:1 oder 1:10, abweichende Formate möglich, allerdings muss das Seitenverhältnis stimmen (z.Bsp. 1:4)
Achtung: Auflösung der im Endformats beachten

Auflösung von Bilddaten, dpi (Richtwerte)
0 – 2 Meter Betrachtungsabstand 150 dpi
2 – 8 Meter Betrachtungsabstand 100 dpi
ab 8 Meter Betrachtungsabstand in Abhängigkeit vom Material 100 – 20dpi

Farben: 
– alle Farben müssen im CMYK (Euroskala) angelegt werden
– HKS und Pantone (Echtfarben) müssen original benannt sein (Programmvorgabe)*
– RGB- Daten werden automatisch in CMYK-Daten umgewandelt*

*eine farbverbindliche Produktion kann nicht gewährleistet werden

ICC Profil
– IsoCoatedv2
Farbprofile können Sie bei eci.org downloaden: https://www.eci.org/de/downloads

Schriften
Alle Schriften in Zeichenwege umwandeln oder im PDF einbetten

Datentransfer: 
info@scheufen.de
Die Dateien sind eindeutig zu benennen – Auftrag, Kundenname etc.

Datenblatt Datenanlieferung

Wir haften nicht für von Kunden gestellte Dateien. Beachten Sie, dass Bildschirmfarben (RGB) von den Druckfarben abweichen können. Falls Sie uns andere Daten als die oben beschriebenen senden, fallen unter Umständen mehrfach die Daten-Handlingkosten an. Durch fehlerhafte Dateien können sich zugesagte Termine verschieben. Nacharbeiten Ihrer Daten werden zusätzlich nach Aufwand abgerechnet (DTP-Arbeiten).

Beachten Sie bitte bei der Montage von Bannern, dass alle Ösen zur Befestigung benutzt werden.

Download Montageanleitung Spannbanner

  1. Magnetschilder sollten nicht auf frisch lackierte Autobleche aufgelegt werden. Autolack muss mindestens einige Wochen alt sein, damit alle flüchtigen Lackkomponenten vollkommen entwichen sind. Bei Nichtbeachtung kann es zu Schattenbildung oder Glanzverlust kommen.
  2. Die Reinigung der Schilder sollten mindestens wöchentlich, und mit Wasser erfolgen.
  3. Die Haftflächen am Fahrzeug müssen ebenfalls vor dem Auflegen der Schilder sauber sein. Nichtbeachtung von Punkt 1, 2 und 3 führt zu Lackschäden. In erster Linie Rostflecken durch metallische Schmutzpartikel, Glanzverlust und Kratzer (Schmirgeleffekt).
  4. Die Automagnetschilder dürfen nur an glatten Fl?chen des Fahrzeuges haften. Leichte Rundungen werden dabei problemlos überbrückt, jedoch keinesfalls Zierleisten oder scharfe Kanten.
  5. Automagnetschilder entfernt man vom Fahrzeug, indem man mit dem Fingernagel etwa 1-2 cm neben einer Ecke zwischen Folie und Lack greift. Hebt man sie so an, besteht keine Gefahr sie zu dehnen, oder die PVC-Folie von der Magnetfolie zu lösen. Dehnung führt zu irreparablen Wellen.
  6. Bei Nichtgebrauch, Schilder flach auslegen, besser noch an der ü?r eines Blechschrankes oder anderer ebener Haftfläche anlegen.
  7. Magnetfolien nicht im Inneren von Fahrzeugen aufbewahren. Erhitzung durch Sonne oder Motor könnte sie beschädigen.
  8. Automagnetschilder nicht ?über erhitzte Gegenstände legen, oder Gegenstände, ob heißß oder kalt, auf ihnen lagern. Wellen oder Beulen wären die Folge.
  9. Vor Reisen mit sehr hohen Geschwindigkeiten sind die Schilder vom Fahrzeug abzunehmen. Eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung kann auf Grund der verschiedenen Haftbedingungen nicht genannt werden.
  10. Die Haftbedingungen verbessern sich mit Zunahme der Autoblechstärke. Sie verschlechtern sich mit der Stärke des Lackes und können bei verspachtelten Flächen auf 0 zurückgehen.
  11. Bei unsachgemäßer Aufbewahrung, Pflege/Reinigung, Befestigung, Ablösung oder bei zu hohen Geschwindigkeiten können Automagnetschilder vom Fahrzeug abfallen, ggf. mit Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer davonfliegen.

Termin Video-Beratung